Fotomaterial zu VISION KIRCHENMUSIK finden Sie HIER.

Pressemitteilung von VISION KIRCHENMUSIK

Festival der Kirchenmusikvermittlung vom 3. bis 6.11.2016 in Hannover

1. Nov 2016 | Pressemitteilung

Hannover. VISION KIRCHENMUSIK, das bundesweit einzigartige Modellprojekt zur Kirchenmusikvermittlung, veranstaltet vom 3. bis zum 6.11.2016 ein Festival zum Abschluss der zweieinhalbjährigenProjektlaufzeit. Nach über 90 Musikvermittlungsveranstaltungen seit Herbst 2014 in der gesamten Hannoverschen Landeskirche geben verschiedene Veranstaltungen Einblicke in den Innovationsprozess und die Vielfalt kirchlicher Musikvermittlung.

Am Samstag, dem 5.11.2016, findet von 10 Uhr bis 17.30 Uhr ein Ideenforum in der Markuskirche (Oskar-Winter-Straße 7, 30161 Hannover) statt. Die rund 70 Fachteilnehmer erwartet ein Programm mit Projektvorstellungen, Interviews, Musik, Impulsen und einer Ideenwerkstatt. Beteiligt am Ideenforum sind mit dem netzwerk junge ohren, dem Musikland Niedersachsen und der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD)auch die Kooperationspartnervon VISION KIRCHENMUSIK. Die Moderation des Tages übernimmt Lydia Grün, Geschäftsführerin des netzwerks junge ohren.

Das detaillierte Programm steht unter folgendem Link zum Download bereit: http://www.visionkirchenmusik.de/wp-content/uploads/2016/09/IDEENFORUM-ABLAUF.pdf

Bildmaterial gibt es zum Download unter https://www.dropbox.com/sh/oams27wj8mvr4w2/AACpZly1EaFk3GXSFLyppv3ga?dl=0.

Bei den weiteren Veranstaltung des Festivals steht vor allem der kirchenmusikalische Nachwuchs im Fokus:

Am Donnerstag, dem 3.11.2016, findet der erste landeskirchenweite Orgelentdeckertag statt. Mehr als 2.000 Schülerinnen und Schüler von 28 Grundschulen in ganz Niedersachsen werden die Orgel in besonderer Weise erleben. 25 Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusiker bieten Orgelführungen, Kinderkonzerte, Musikandachten und Aktionen rund um die „Königin der Instrumente“ an. Der Orgelentdeckertag findet als Kooperation von VISION KIRCHENMUSIK und der Orgelakademie Stade e.V. statt.

Ebenfalls am Donnerstag, dem 3.11.2016 schließt das Projekt KLANGRADAR – VISION KIRCHENRÄUME mit einem Wandelkonzert das dreimonatige, interreligiöse Kompositionsprojekt für Jugendliche ab. Schulklassen der Tellkampschule, der Lutherschule (beide Hannover) und des Gymnasiums Sarstedt hatten sich unter Anleitung professioneller Komponisten mit sakralen Räumen, ihrer Geschichte und ihren Botschaften künstlerisch auseinandergesetzt. Die Uraufführungen finden um 17 Uhr in der Synagoge der Jüdischen Gemeinde Hannovers (Haeckelstraße 10, 30173 Hannover), um 18 Uhr in der Christuskirche Hannover (Conrad-Wilhelm-Hase-Platz 1, 30167 Hannover) und um 19:15 Uhr in der Heilig-Geist-Kirche Sarstedt (Bischof-von-Ketteler-Platz 1 / 31157 Sarstedt) statt. Der Eintritt ist frei.

Am Freitag, dem 04.11.2016,um 20 Uhr laden Studierende der FachbereicheKirchenmusik, Kulturvermittlung und Theologie zu einem kirchenmusikalischen Experiment in die Markuskirche (Oskar-Winter-Straße 7, 30161 Hannover) ein. Dieses Next-Generation-Projekt steht unter der Überschrift „nach(t)klang – tiefer als der tag“ bietet den Besucherinnen und Besucher eine musikalische Inszenierung mit Orgel, Chor und Klavier „zwischen Nachtleben und Nachtruhe“.

Den Abschluss des Festivals bildet am Sonntag, dem 06.11.2016, um 10 Uhr ein Musikgottesdienst zur h-Moll-Messe von Johann Sebastian Bach in der Markuskirche in Hannover, bei dem das Credo im Mittelpunkt stehen wird.Was kann ich glauben? Wo kommen Zweifel und Fragen auf? Wie hat sich Johann Sebastian Bach in seinem Werk damit auseinander gesetzt? Ausgehend von den persönlichen Erfahrungen der Sängerinnen und Sängern des Markuschores wird in Musik und Wort, Soundcollagen und Interviewsdiesen Fragen nachgegangen. Der Gottesdienst findet in Kooperation zwischen der Markuskirche Hannover und VISION KIRCHENMUSIK statt und zeigt beispielhaft,wie Kirchenmusikvermittlung im gottesdienstlichen Rahmen möglich ist. Es wirken mit:Pastor Bertram Sauppe, der Markuschor (Leitung:Kantor Martin Dietterle), Ulf Pankoke und Silke Lindenschmidt, Projektleiter bei VISION KIRCHENMUSIK.

Gefördert wird VISION KIRCHENMUSIK von der Klosterkammer Hannover, der Hanns-Lilje-Stiftung, der Stiftung Niedersachsen, der Niedersächsischen Sparkassenstiftung, der Sparkasse Hildesheim und den VGH Versicherungen. Kooperationspartner sind das netzwerk junge ohren, die Evangelische Kirche in Deutschland und das Musikland Niedersachsen.

Weitere Informationen
Weitere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen gibt es unter www.visionkirchenmusik.de.

Hinweise für die Berichterstattung
Eine Berichterstattung ist bei jeder Veranstaltung des Festivals möglich. Für gezielte Interviewanfragen oder Bildmotive können Sie sich gerne mit Benjamin Simon-Hinkelmann, Pressearbeit von VISION KIRCHENMUSIK, telefonisch unter 0511 1241 454 oder per Mail presse@visionkirchenmusik.de in Verbindung setzen.

Ansprechpartner

Benjamin Simon-Hinkelmann
VISION KIRCHENMUSIK – Öffentlichkeitsarbeit
Mobil: 0172 / 2398461
E-Mail: Benjamin.Simon-Hinkelmann@evlka.de

***
Hildesheim, den 01. November 2016

VISION KIRCHENMUSIK – Öffentlichkeitsarbeit
Benjamin Simon-Hinkelmann
Hagentorwall 15 / 31134 Hildesheim
05121 206 91 90 / 0172 23 98 461
presse@visionkirchenmusik.de

Pressekontakt

Benjamin Simon-Hinkelmann / Öffentlichkeitsarbeit VISION KIRCHENMUSIK
Pressestelle der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers
Rote Reihe 6 / 30169 Hannover

Telefon: 0511 / 1241-454
Fax: 0511 / 1241-820
Mobil: 0172 / 2398461
presse@visionkirchenmusik.de