Weitere Bilder der lebendigen Jukebox stehen HIER zum Download bereit.

Lebendige Jukebox geht in Dänemark auf Urlaubstournee

21. Aug 2015 | Pressemitteilung

Bläserensemble bietet ungewöhnliches Musikerlebnis in umgebautem Bauwagen

Hannover. Sie haben einen Euro in der Tasche und Lust auf Musik? Wenn Sie dann noch Urlaub in Dänemark machen, kommt der Lieblingssong vielleicht aus einer einzigartigen Jukebox: Geld einwerfen, ein Lied aussuchen und schon wenige Sekunden später wird es in der Jukebox gespielt – live von einem kompletten Bläserensemble.

Die Musikerinnen und Musiker sitzen in einem Bauwagen, bei dem eine Seitenwand durch zwei große Fenster mit Jalousien ersetzt wurde. Alles Weitere funktioniert im Prinzip wie die Musikautomaten von damals: Nachdem ein Euro eingeworfen wurde, kann über ein speziell angefertigtes Terminal mit einer Tastatur die Musik ausgesucht werden. Ist der Titel gewählt, öffnen sich beim wenige Meter entfernt stehenden Bauwagen die Rollläden. Die Musikerinnen und Musiker werden sichtbar und spielen dann das gewünschte Stück.

Hinter dieser Aktion stehen das Projekt VISION KIRCHENMUSIK und das Blechbläserensemble Lappland unter der Leitung von Ulf Pankoke. Mit der „lebendigen Jukebox“ geht das zehnköpfige Ensemble in Dänemark auf Urlaubstournee. Diese führt sie von Hune im Norden bis nach Blavand im Süden der Nordseeküste. Eine Woche lang werden sie an Kirchen, in einem Hafen und auf Dorfplätzen stehen und versuchen, Menschen im entspannten Urlaubsmodus für Kirchenmusik zu begeistern.

„Wir hoffen, dass viele in dieser besonderen Zeit Lust haben, unsere Aktion zu entdecken und sich Zeit nehmen, an diesem Projekt teilzunehmen“, sagt Pankoke. Außerdem spielt das Ensemble in Gottesdiensten und Andachten, die die evangelische Urlaubsseelsorge in Dänemark anbietet. Die Musiker freuen sich auf viele Begegnungen mit Urlaubern und Einheimischen.

Vor der großen Reise wurden die Bedienungsanleitung für die Jukebox und weitere Informationen ins Dänische und Englische übersetzt. Das Repertoire der Jukebox ist dabei sehr gemischt, es enthält kirchliche, aber auch weltliche Lieder. Von barocken Chorälen über Gospel und Jazz bis hin zur Titelmelodie der Gummibärenbande ist alles dabei. Allerdings muss nicht immer unbedingt Blasmusik zu hören sein, manche Stücke werden auch gesungen oder auf kleinen Glöckchen gespielt.

Die Idee zu der „Lebendigen Jukebox“ ist 2005 entstanden. Damals suchte das Ensemble nach einer Möglichkeit, das Publikum an der Auswahl der Musik teilhaben zu lassen und auf die Wünsche der Zuhörerinnen und Zuhörer eingehen zu können. „Wir haben lange nach einer passenden “Bühne” gesucht und sind schließlich auf einen Bauwagen gestoßen, den wir umgebaut haben. Die technische Realisierung mit Münzeinwurf, Zifferneingabe und Fallblattanzeige hat dann noch einmal einiges an Kreativität erfordert. Das ganze Ensemble war aktiv und hat dieses Projekt realisiert“, erzählt Pankoke.

Heute ist die „Lebendige Jukebox“ Teil von VISION KIRCHENMUSIK, einem Projekt für Musikvermittlung der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers, das seit Januar 2015 läuft. Ziel ist es, mit besonderen Konzertformaten, Gottesdiensten und Workshops Kirchenmusik in ihrer ganzen Vielfalt zu zeigen und Menschen aller Altersklassen dafür zu begeistern. Neben neuen Zuhörern sollen auch Mitwirkende gewonnen werden, die in Zukunft Kirchenmusik aktiv mitgestalten. Dass das mit der Jukebox hervorragend funktioniert zeigten in der Vergangenheit schon mehrere Auftritte, etwa bei den Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit in Hannover 2014 oder beim Tag der Niedersachsen in diesem Jahr in Hildesheim.

Text: Ralf Neite / Kultur und Kommunikation

Pressekontakt

Benjamin Simon-Hinkelmann / Öffentlichkeitsarbeit VISION KIRCHENMUSIK
Pressestelle der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers
Rote Reihe 6 / 30169 Hannover

Telefon: 0511 / 1241-454
Fax: 0511 / 1241-820
Mobil: 0172 / 2398461
presse@visionkirchenmusik.de