Generalprobenbesuch für Schulen

Einblicke in die Vorbereitung großer Werke

Kirchenmusik ganz nah: Bei Generalprobenbesuchen sind Grundschüler und Oberstufenschüler live dabei, wenn sich ein Orchester oder Chor auf ein kommendes Konzert vorbereit. Sie bekommen Einblicke in die Probensituation und einen Vorgeschmack auf das kommende Konzert.

Wie sieht ein typischer Tag in einem Orchester aus? Oder was bedeutet es, sich vor dem Konzert ordentlich einzusingen? Die Kinder und Jugendlichen lernen verschiedene Herangehensweisen der Probenpraxis kennen und werden inhaltlich an das gespielte Werk herangeführt.

Dabei können unterschiedliche Formate den Probenbesuch gestalten. Einblicke in die Welt der Musikerinnen und Musiker von Kirchenmusik kann eine Einführung vor dem Konzert geben. Es kann aber auch spannend sein, während der Probe einer Moderation zu folgen, die an bestimmten Stellen den Probendurchlauf unterbricht und Hinweise auf das musikalische Geschehen auf der Bühne gibt. Auch interaktive Elemente erleichtern Kindern und Jugendlichen den Zugang zu einem Werk. Eine Tuba ausprobieren oder eine absteigende Linie des Sopranparts singen? Durch aktive Beteiligung wird der Probenbesuch einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen.

Details

Bei Probenbesuchen erhalten Schulklassen die besondere Gelegenheit zu erleben, wie Kirchenmusik entsteht. Sie sind ohne viel Aufwand zu organisieren und bieten viel Vermittlungspotential. Das Angebot ist niederschwellig, es folgt nicht der Etikette eines normalen Konzertabends und kann von musikalischen Laien und von allen Altersstufen besucht werden.

Eine für Schüler geöffnete Generalprobe ist für beide Seiten attraktiv. Die Kinder und Jugendlichen besuchen kostenfrei ein Konzert, lernen die Beteiligten in Ihrer Arbeit kennen. Das Liveerlebnis intensiviert Ihr Verständnis für raummusikalische Zusammenhänge. Auf der anderen Seite haben die Musiker und Ensembles ein interessiertes und herausforderndes Publikum für die letzten Durchläufe vor dem Konzert.

Damit die Motivation und das Interesse bei den Schülern möglichst groß ist, sollte der Besuch fachlich gut vorbereitet werden. Drei bis vier Wochen vor dem Besuch werden Informationsmaterialien an die Lehrkräfte der Schüler verschickt. Ein Themenheft (link) sammelt Materialien die für den Unterricht interessant sind und von den Lehrern zur Vorbereitung genutzt werden können. Es setzt sich mit den jeweiligen Werken, den Komponisten und Epochen auseinander und erläutern musikalische Begriffe. Um zusätzlich Identifikation zu stiften kann es sinnvoll sein, im Vorfeld einen Unterrichtsbesuch eines Ensemblemitgliedes in der Klasse zu planen. So bauen die Schüler ein persönliches Verhältnis auf und folgen diesem Ensemblemitglied während der Generalprobe ganz besonders.

Die Durchführung des Probenbesuches kann vielseitig gestaltet werden und sich inhaltlich an dem Stück oder den beteiligten Ensembles orientieren. Eine Einführung vor der eigentlichen Probe am Konzertort bietet die Möglichkeit, ausführlich über bestimmte Themen zu sprechen. Ein Vortrag des Kantors oder Dirigenten kann dabei durch die Beteiligung von Musikern oder Fachreferenten sowie den Einsatz von Musikbeispielen oder Medien aufgelockert und ergänzt werden. Auch partizipative Elemente können einen Probenbesuch bereichern.

Dem Ablauf der Generalprobe über eine Moderation zu folgen bietet die Möglichkeit, in einer Komposition Ankerpunkte für die Zuhörer zu setzen. In kurzen Unterbrechungen kann dann ganz gezielt auf das eine oder andere musikalische Thema oder eine besondere Instrumentation hingewiesen werden. Insbesondere bei langen Stücken kann so die Konzentration gehalten und das aktive Zuhören gefördert werden.

Je nachdem welche Möglichkeiten das Ensemble bietet, können die Schüler während der Probe entweder im Publikumsraum oder unmittelbar zwischen oder hinter den Musikern sitzen und so das Ensemble und seine Probenarbeit aus nächster Nähe kennen lernen. An die Probe könnte sich eine Frage- und Antwort-Runde anschließen in der die Eindrücke gesammelt und verglichen werden. Je nach Interesse und zeitlichen Möglichkeiten können im Anschluss auch Gespräche mit einzelnen Musikern und das Vorstellen ihrer Instrumente stehen.

Zielgruppe

Schüler und Schülerinnen

Beteiligte

Leitungen von Ensembles
Dirigentinnen und Dirigenten
Musiker und Musikerinnen
Lehrkraft für Musik, Religion oder Geschichte

Zeitrahmen

Vorbereitung: ca. 1 Jahr Vorlaufzeit
inhaltliche und organisatorische Konzeption
Akquise von Schulen
Vorbereitungsgespräche mit den beteiligten Lehrkräften und Ensembles

Durchführung: 1 Woche
inhaltliche Vorbereitung im Unterricht
Kurzvortag vor der Generalprobe
Generalprobenbesuch
Coaching und kontinuierliche Begleitung der Unterrichtsteams
mediale Begleitung mit Film und Foto
ggf. Begleitende Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Nachbereitung: ca. 1 Woche
Evaluation der Beteiligten

Support für Mitglieder der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers

Sie haben Interesse, ein Projekt dieser Art durchzuführen?
Wir sind Ihnen gern behilflich mit…

  • weiterführendem Material,
  • kollegialer Beratung für die Konzeptanpassung auf Ihre Gemeinde,
  • und ggf. Projektbegleitung vor Ort.

Nehmen Sie gern Kontakt mit uns auf.

5 + 6 =