Inter­re­li­giö­ses Kom­po­si­ti­ons­pro­jekt für Schü­le­rin­nen und Schüler

KLANG­RA­DAR – VISI­ON KIRCHENRÄUME

Drei Mona­te lang tref­fen sich Schul­klas­sen der Stu­fen 7–12 zum wöchent­li­chen Musik­un­ter­richt. Aber nicht wie üblich in der Schu­le, son­dern jeweils in einer Part­ner­kir­che des Pro­jek­tes: einer Syn­ago­ge, einer evan­ge­lisch-luthe­ri­schen oder katho­li­schen Kir­che oder einer Moschee. Sie erkun­den die sakra­len Räu­me durch eine künst­le­ri­sche Spu­ren­su­che. Ange­lei­tet durch pro­fes­sio­nel­le Kom­po­nis­ten und Musik­lehr­kräf­te wird vor Ort nach unbe­kann­ten Klän­gen geforscht, damit expe­ri­men­tiert und impro­vi­siert. Jeder kann mit­ma­chen, ohne musi­ka­li­sche Vor­bil­dung. So wer­den Holz­bän­ke und Kir­chen­glo­cken oder die Stim­me und der eige­ne Kör­per zu Instru­men­ten und Gesprächsim­pul­sen: über reli­giö­se Bedeu­tun­gen des Kir­chen­in­ven­tars, die kul­tu­rel­len und geschicht­li­chen Hin­ter­grün­de des Kir­chen­rau­mes und die eige­ne kul­tu­rel­le Iden­ti­tät. In den 90-minü­ti­gen Ein­hei­ten ler­nen die Jugend­li­chen spie­le­risch musi­ka­li­sche Grup­pen­pro­zes­se, Nota­ti­ons- und Kom­po­si­ti­ons­tech­ni­ken ken­nen um Ihre eige­nen Ideen und Impul­se ord­nen und schließ­lich in eige­nen Kom­po­si­tio­nen umzu­set­zen zu können.

Das Pro­jekt endet in einem öffent­li­chen Wan­del­kon­zert, bei dem die Schul­klas­sen die ent­stan­de­nen Kom­po­si­tio­nen in „ihren“ Kir­chen prä­sen­tie­ren. Über eine Mode­ra­ti­on wer­den Ein­bli­cke in den Arbeits­pro­zess gege­ben. So ent­steht ein leben­di­ger Dia­log zwi­schen den Schul­klas­sen und den Gäs­ten über die inter­re­li­giö­se Dimen­si­on die­ses künst­le­ri­schen Prozesses.

Details

Für die Kern­idee von KLANG­RA­DAR – VISI­ON KIR­CHEN­RÄU­ME sind das Kom­po­nie­ren in inspi­rie­ren­den Sakral­räu­men, die Zusam­men­ar­beit mit pro­fes­sio­nel­len Komponist/​innen und die ergeb­nis­of­fe­ne Pro­zess­ge­stal­tung von zen­tra­ler Bedeutung.

Die Metho­dik des vor­aus­set­zungs­lo­sen, selbst­ent­de­cken­den Ler­nens ermög­licht den Schü­le­rin­nen und Schü­lern einen leben­di­gen künst­le­ri­schen Lern­pro­zess, in dem sie den eige­nen Fra­gen nach­ge­hen und ihre krea­ti­ven, kul­tu­rel­len und sozia­len Kom­pe­ten­zen ent­de­cken und erwei­tern kön­nen. Durch das eige­ne künst­le­ri­sche Schaf­fen ent­wi­ckeln sie indi­vi­du­el­le Aus­drucks­for­men für ihre per­sön­li­che Aus­ein­an­der­set­zung mit den reli­giö­sen Räu­men und Inhalten.

Durch die akti­ve musi­ka­li­sche Aus­ein­an­der­set­zung mit den sakra­len Räu­men wird die Wahr­neh­mung für die­se reli­giö­sen Orte sen­si­bi­li­siert und die Sin­ne für das Zusam­men­spiel von Raum, Klang und reli­giö­ser Bedeu­tung geschärft.

Die Schü­le­rin­nen und Schü­ler erle­ben und reflek­tier­ten den Vor­gang des Kom­po­nie­rens von Kir­chen­mu­sik über die eige­ne Pro­duk­ti­on und Rezep­ti­on. Sie erler­nen Kom­po­si­ti­ons- und Nota­ti­ons­tech­ni­ken sowie Spiel­tech­ni­ken auf dem unge­wöhn­li­chen Instru­men­ta­ri­um, das sich in den Kir­chen­räu­men bie­tet und ent­wi­ckeln eine gemein­sa­me Spra­che zur Refle­xi­on der künst­le­ri­schen Ergeb­nis­se. In Vor­be­rei­tung auf das Wan­del­kon­zert üben sie ihre Büh­nen­prä­senz und das künst­le­ri­sche Agie­ren als Musi­ke­rin­nen und Musi­ker einer raum­grei­fen­den Performance.
Im Lau­fe des drei­mo­na­ti­gen Pro­jekts üben die Schü­le­rin­nen und Schü­ler einen selbst­ver­ständ­li­chen Umgang und eine respekt­vol­le, tole­ran­te Hal­tung gegen­über den Sakral­räu­men und den dort behei­ma­te­ten Reli­gio­nen. Das außer­ge­wöhn­li­che Unter­richts­set­ting bie­tet Erfah­rungs­räu­me, die einen bewuss­ten Blick auf das ‚Eige­ne‘ sowie einen offe­nen, neu­gie­ri­gen Blick auf das ‚Frem­de‘ eröff­nen und Berüh­rungs­ängs­te abbauen.

Das Kom­po­nie­ren im Klas­sen­ver­bund über die Dau­er von drei Mona­ten ermög­licht den Schü­le­rin­nen und Schü­lern ein inten­si­ves Gemein­schafts­er­leb­nis. Das pro­duk­ti­ve, krea­ti­ve Schaf­fen und die unge­wöhn­li­chen Unter­richts­in­hal­te brin­gen neue Rol­len- und Auf­ga­ben­ver­tei­lun­gen inner­halb der Klas­se mit sich, was eine beson­de­re Grup­pen­dy­na­mik zur Fol­ge hat. Dabei ler­nen die Schü­le­rin­nen und Schü­ler über­ra­schen­de per­sön­li­che Facet­ten anein­an­der ken­nen und erfah­ren neue For­men des Miteinanders.

Das Pro­jekt wir von der Fach­kraft für Musik in den Lehr­plan inte­griert. Die Unter­richts­ge­stal­tung liegt in der Hand des Tan­dems Kom­po­nist-Lehr­kraft. Fol­gen­de The­men kön­nen dabei behan­delt wer­den: Wahr­neh­mungs­übun­gen, Mate­ri­al­re­cher­che, Rau­m­er­kun­dung, Fest­le­gen einer wie­der­hol­ba­ren Kom­po­si­ti­on, Nota­ti­on, Pro­ben- und Kon­zert­vor­be­rei­tun­gen, Vor­be­rei­tung von Publi­kums­ge­sprä­chen. Immer beglei­tet von Refle­xi­on und Dis­kus­si­on und ergänzt durch Inputs von außen, bei­spiels­wei­se durch Pas­to­ren und Kantoren.

Die drei­mo­na­ti­ge Lauf­zeit zielt dabei auf einen nach­hal­ti­gen Lern­pro­zess ab und bie­tet aus­rei­chend Raum für das Ein­fin­den in neue Grup­pen- und Arbeits­dy­na­mi­ken sowie das Ken­nen­ler­nen außer­ge­wöhn­li­cher Inhal­te und Arbeitsmethoden.

Inhalt­lich ergänzt wird das Ange­bot durch reli­gi­ons­päd­ago­gi­sche Impul­se der gast­ge­ben­den Kan­to­ren und Pas­to­ren bzw. durch exter­ne Referenten

Ergän­zend kann ein musi­ka­li­scher Eltern­abend, eine Kir­chen­füh­rung oder eine öffent­li­che Gene­ral­pro­be ange­bo­ten werden.

Denk­bar sind auch Pro­jek­te mit ande­ren Klas­sen­stu­fen und Schul­for­men sowie mit außer­schu­li­schen Grup­pen wie z.B. Kon­fir­man­den­grup­pen oder Kin­der- und Jugendchören.

Ziel­grup­pe

Schü­ler und Schü­le­rin­nen ab 12 Jahren

Betei­lig­te

3–4 Klas­sen einer Partnerschule/​n und Lehr­kräf­te für Musik
Part­ner­ge­mein­de mit einem inhalt­li­chem und einem orga­ni­sa­to­ri­schem Ansprechpartner
Künst­le­ri­sche Lei­tung: Komponist/​In
Projektleitung
ggf. fach­li­che Beratung

Zeit­rah­men

Vor­be­rei­tung: ca. 1 Jahr Vorlaufzeit
inhalt­li­che und orga­ni­sa­to­ri­sche Konzeption
Akqui­se von Schu­len und Partnerkirchen
Dritt­mit­tel­ak­qui­se, Kommunikationsplanung
Vor­be­rei­tungs­ge­sprä­che mit den betei­lig­ten Lehr­kräf­ten und Komponisten

Durch­füh­rung: 3 Monate
10 x 90min Musik­un­ter­richt im Klassenverband
musi­ka­li­scher Elternabend
Besuch „Haus der Religionen“
Coa­ching und kon­ti­nu­ier­li­che Beglei­tung der Unterrichtsteams
media­le Beglei­tung mit Film und Foto
beglei­ten­de Pres­se- und Öffentlichkeitsarbeit
Gene­ral­pro­be und Abschlusskonzert

Nach­be­rei­tung: ca. 4 Wochen
Eva­lua­ti­on der Beteiligten
Abrech­nung und Abschluss­be­richt für die Förderer

Sup­port für Mit­glie­der der Ev.-luth. Lan­des­kir­che Hannovers

Sie haben Inter­es­se, ein Pro­jekt die­ser Art durchzuführen?
Wir sind Ihnen gern behilf­lich mit…

  • wei­ter­füh­ren­dem Material,
  • kol­le­gia­ler Bera­tung für die Kon­zept­an­pas­sung auf Ihre Gemeinde,
  • und ggf. Pro­jekt­be­glei­tung vor Ort.

Neh­men Sie gern Kon­takt mit uns auf.

8 + 2 =