Kir­chen­mu­sik im Kindergarten

Kir­chen­mu­sik im Kindergarten

Es hallt und schallt, es singt und klingt

 

Wie lang ist das Rohr einer abge­wi­ckel­ten Trom­pe­te? Wie kommt der Wind in die Orgel? Läu­ten Glo­cken auch nachts? Die­sen und vie­len ande­ren Fra­gen gin­gen wir im kir­chen­mu­si­ka­li­schen Jah­res­pro­jekt „Es hallt und schallt, es singt und klingt“ in der evan­ge­li­schen Kin­der­ta­ges­stät­te Kne­se­beck nach. In ver­schie­de­nen Ver­mitt­lungs­for­ma­ten begeg­ne­ten die 100 Kin­der zwi­schen 3- 6 Jah­ren den cha­rak­te­ris­ti­schen Klang­kör­pern der Kir­chen­mu­sik: Orgel, Posau­nen­chor, Glo­cken, Chor, Stil­le und Band.

Höhe­punkt und klang­vol­ler Abschluss jeder Arbeits­pha­se waren die Mit­mach­kon­zer­te mit (semi-) pro­fes­sio­nel­len Gastmusiker/​innen, die sich jeweils einem instru­men­ta­len Schwer­punkt wid­me­ten. Ins­be­son­de­re die insze­nier­ten For­ma­te, in denen eine Geschich­te die Ver­mitt­lungs­in­hal­te spie­le­risch ver­band und the­ma­tisch rahm­te, wur­den von den Kin­dern begeis­tert auf­ge­nom­men, wie z.B. bei der Glo­cken­rei­se um die Welt, bei der wir die Funk­ti­ons­wei­se von Kir­chen­glo­cken zusam­men mit der von Schiffs­glo­cken, indi­schen Ele­fan­ten­glo­cken, ghana­ni­schen Dop­pel­glo­cken und Plat­ten­glo­cken in einer musi­ka­li­schen Lesung ver­mit­tel­ten. In den par­ti­zi­pa­ti­ven Tei­len wur­den die Kin­der über das Sin­gen und Tan­zen, die gemein­sa­me Gestal­tung des Büh­nen­bilds oder durch das gemein­sa­me Musi­zie­ren in einem Glo­cken­or­ches­ter eingebunden.

Die Kon­zert­ta­ge wur­den inter­dis­zi­pli­när vor­be­rei­tet über die regu­lä­ren Hand­lungs­fel­der der Kita. Jede/​r Erzieher/​in hat sich mit seiner/​ihrer Fach­lich­keit ein­ge­bracht und das jewei­li­ge Kon­zert im Vor­feld im Rah­men der regu­lä­ren Tagesan­ge­bo­te mit unter­schied­li­chen Aktio­nen vor­be­rei­tet: z.B. durch Lie­der, Vor­le­se- oder Mit­mach­ge­schich­ten im Mor­gen­kreis, mit Klang- und Hör­spie­len im frei­en Spiel oder in den Inter­es­sen­grup­pen durch das Bas­teln von Instru­men­ten, durch musi­ka­li­sche Bewe­gungs­spie­le, Klang­ex­pe­ri­men­te, Malen zu Musik o.ä. Der Umgang mit Kir­chen­mu­sik wur­de dadurch selbst­ver­ständ­li­cher Bestand­teil des Kita-Alltags.

Auch die Eltern wur­de aktiv in das Musik­pro­jekt ein­ge­bun­den: über musi­ka­li­sche Eltern­aben­de, ein Fami­li­en-Sing­ex­pe­ri­ment für zuhau­se, einen eigens gegrün­de­ten Kita-Chor und das gro­ße Abschluss­kon­zert, bei dem Kin­der und Eltern gemein­sam musi­zier­ten und noch­mal Rück­schau hiel­ten auf das musi­ka­li­sche Jahr.

Mit­wir­ken­de:
Team der Kita Knesebeck
Lan­des­po­sau­nen­wart Han­nes Diet­rich & Bläserensemble
Kir­chen­mu­sik­stu­den­tin Isa­bel­le Grupe
Kul­tur­ver­mitt­lungs­stu­den­tin Jose­phi­ne Werth
Per­cus­sio­nis­tin Almut Lustig
Kreis­kan­to­rin Imke Weitz

Idee & Konzept:
Sil­ke Lin­den­schmidt, VISI­ON KIRCHENMUSIK

Pro­jekt­lei­tung:
Swan­je Hoed­dels-Mey­er (Kita-Lei­te­rin), Eli­sa­beth Schul­ze (komm. Lei­te­rin des Kita-Ver­bands Wit­tin­gen), Sil­ke Lindenschmidt