KLOSTERKÜNSTE 2019

KLOSTERKÜNSTE 2019

Konzerte, Ausstellungen und musikalische Führungen zu den Kunstschätzen des Klosters Wienhausen

Das Kloster Wienhausen ist bekannt für die außerordentliche Fülle an historischen Kunstschätzen. Im Jubiläumsjahr des Marienaltars gestalten CAPELLA DE LA TORRE (Ltg. Katharina Bäuml) und VISION KIRCHENMUSIK gemeinsam mit dem Konvent eine neue Veranstaltungsreihe, die die Kulturschätze des Klosters Wienhausen in einen ungewöhnlichen, künstlerischen Dialog bringt und über die Musik auf neue Weise erlebbar macht. Auf dem Programm stehen Konzerte, Ausstellungen, musikalische Führungen und ein Chorklassen-Projekt in Zusammenarbeit mit der Grundschule Lachendorf.

Flyer für KLOSTERKÜNSTE I vom 17.-19.5.2019
Flyer für KLOSTERKÜNSTE II vom 30.5.-2.6.2019 (Himmelfahrt)

 

Wienhäuser Liederbuch im Klassenzimmer

Die Unterrichtsreihe „Wie klang das Mittelalter?“ beschäftigt sich mit dem musikalischen Alltag im Kloster, wo das Singen und das Sammeln von Liedern eine große Rolle spielten. Dabei lernen die Kinder der Chorklassen Lachendorf das Wienhäuser Liederbuch kennen und proben gemeinsam geistliche Lieder in mittelniederdeutscher Sprache. Ein Schul-Workshop mit dem Spezialisten-Ensemble für Alte Musik CAPELLA DE LA TORRE schließt die Probenphase ab. Wie klang Musik um 1500? Wie kamen Musiker an ihre Noten, ohne Kopierer zu kennen? Wie werden Schalmei und Pommer gespielt? Gemeinsam mit den Profimusikerinnen und -musikern tauchen die Kinder in vergangene Zeiten ab, lernen die historischen Instrumente und ihre besondere Spieltechniken kennen und musizieren gemeinsam die Wienhäuser Lieder.

.

Chorklassen-Leitung: Monika Marwede, Grundschule Lachendorf
Konzept u. musikalische Leitung: Katharina Bäuml, CAPELLA DE LA TORRE
Konzept u. Moderation: Silke Lindenschmidt, VISION KIRCHENMUSIK

Klingende Klosterführungen für Familien

Zum Schulprojekt gehört auch ein Besuch im Kloster Wienhausen. Gemeinsam mit ihren Familien lernen die Kinder die Orte kennen, an denen die Lieder beheimatet sind. Die klingenden Klosterführungen geben Einblicke in das klösterliche Leben des 13.-15. Jahrhunderts und machen die Geschichte hinter den Kunstschätzen lebendig. Sie nehmen Kinder und Erwachsene mit auf eine kleine spirituelle Reise und lassen die Wienhäuser Lieder an ihren historischen Ursprungsorten erklingen. Die Rundgänge münden in einen musikalischen Abschluss, bei dem die Chorklassen gemeinsam mit CAPELLA DE LA TORRE musizieren und den Eltern und Großeltern die musikalischen Schätze der Rennaissance in der beeindruckenden Architektur des gotischen Nonnenchors vorstellen.

Kinderführungen: Helene Behrens, Traute Herholz, Silke Lindenschmidt, Josephine Werth, CAPELLA DE LA TORRE
Chorklassen-Leitung: Monika Marwede, Grundschule Lachendorf)

..

Sonntag 19. Mai / Freitag 31. Mai / Sonntag 2. Juni / Sonntag 25. August

MUSIK & KUNST

Musikalische Führungen zu zwei ausgewählten Kunstschätzen des KLosters Wienhausen mit CAPELLA DE LA TORRE

Die neue Veranstaltungsreihe MUSIK & KUNST lädt ein, sich einem Thema in zwei Kunstschätzen näher zu widmen. In einem rund 35-minütigen Arrangement aus Renaissance-Musik, kunsthistorischen und literarischen Impulsen können die Besucherinnen und Besuchern zentralen Figuren wie der Klosterstiftern Agnes von Landsberg oder den Schutzheiligen Maria und Alexander begegnen, sie erfahren Näheres über die Musik- und Mariendarstellungen im Kloster Wienhausen und lernen bedeutende Glaubenszeugnisse kennen, die von der Lebens- und Leidensgeschichte Christi erzählen.

Die musikalischen Führungen von CAPELLA DE LA TORRE und VISION KIRCHENMUSIK richten sich an Menschen, die zum ersten Mal im Kloster Wienhausen zu Gast sind und die Vielfalt in kurzweiliger Form kennen lernen wollen – genauso wie an langjährige Klosterliebhaber, die ihre Lieblingskunstschätze hier auf neue Weise erleben können.

MUSIK & KUNST - Alle Termine und Themen

Sonntag 19. Mai 2019
12 Uhr  Agnes von Landsberg – die Klosterstifterin
14 Uhr  Musikdarstellungen im Kloster Wienhausen
15 Uhr  Die Lebens- und Leidensgeschichte Christi
16 Uhr  Maria und Alexander – Schutzheilige des Klosters

Freitag 31. Mai 2019
14 Uhr  Agnes von Landsberg – die Klosterstifterin
15 Uhr  Maria und Alexander – Schutzheilige des Klosters
16 Uhr  Die Lebens- und Leidensgeschichte Christi

Sonntag 2. Juni 2019
14 Uhr  Mariendarstellungen im Kloster Wienhausen
15 Uhr  Die Lebens- und Leidensgeschichte Christi
16 Uhr  Musikdarstellungen im Kloster Wienhausen

Sonntag 25. August 2019
14 Uhr  Agnes von Landsberg – die Klosterstifterin
15 Uhr  Musikdarstellungen im Kloster Wienhausen
16 Uhr  Mariendarstellungen im Kloster Wienhausen

..
Die Kombination mehrerer musikalischer Führungen ist möglich. In der Pause zwischen den Führungen gibt es Gelegenheit, sich im Klostermuseum und im Shop umzusehen oder einen Spaziergang durch den Klosterpark zu machen.

Dauer: ca. 35 Minuten / Eintritt pro Führung: 6 EUR
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Anmeldung unter Tel. 05149 – 18660 oder info@kloster-wienhausen.de

Donnerstag 30. Mai 2019 / 12-16 Uhr (Himmelfahrt)
Samstag 01. Juni 2019 / 11-16 Uhr

Begegnungen mit den gotischen Bildteppichen

Tage der offenen Tür im Kloster Wienhausen

Das Kloster Wienhausen ist über die Landesgrenzen hinaus für seine mittelalterlichen Wandteppiche, die zwischen dem 13. und 15. Jahrhundert in der Technik des Klosterstichs angefertigt wurden. Die Bildteppiche erzählen in vielen Einzelszenen ganze Geschichten sowohl religiösen als auch weltlichen Inhalts. Während früher die Teppiche nur für einen kurzen Zeitraum – der „Teppichwoche“ – in den Kreuzgängen aufgehängt und gezeigt wurden, sind sie seit den 1990er Jahren in einem neu gestalteten Museum im ehemaligen Winterrefektorium ausgestellt und während der gesamten Klostersaison zu sehen.

An den Tagen „Begegnungen mit den gotischen Bildteppichen“ werden besondere Kombi-Führungen durch das Kloster und die Teppichausstellung angeboten. Die Führungen beginnen alle 30 Minuten und dauern ca. 90 Minuten. Darüber hinaus gibt es Einblicke in die Stickwerkstatt und Mini-Workshops zum Klosterstich. Man kann die Stickkinder Wienhausen kennen lernen oder durch die Sonderausstellung im Sommerrefektorium schlendern.

Eintritt: 10 EUR

Samstag 1. Juni 2019 / 19 Uhr

Musikalische Kloster-Spaziergänge zwischen Alter Musik und Jazz

mit Mini-Konzerten an verschiedenen Orten im Kloster und kulinarischem Ausklang im Sandhof

Improvisation ist ein verbindendes Element in der Musik verschiedener Zeiten und Genres. Beim neuen Format der musikalischen Kloster-Spaziergänge wollen wir mit Ihnen auf den Spuren der Improvisation wandeln. Freuen Sie sich auf besondere Klangwelten, die im Zusammenspiel zwischen E-Gitarrist David Becker und den Spezialisten für Renaissancemusik von CAPELLA DE LA TORRE entstehen und erleben Sie die wunderbaren Räume und Kunstwerke des Klosters Wienhausen auf ganz neue Weise.

Es erklingen u.a. Werke von Josquin Desprez, Niccolo Piffaro, Claudio Monteverdi und moderne Improvisationen von E-Gitarre bis Schalmei-Solo.

CAPELLA DE LA TORRE und Gäste:
David Becker, E-Gitarre / Hildegard Wippermann, Pommer / Regina Hahnke, Dulzian / Tural Ismayilov, Posaune / Peter A. Bauer, Percussion / Johannes Vogt, Theorbe und E-Thorbe / Martina Fiedler, Orgel / Katharina Bäuml, Schalmei und Leitung

Eintritt: 22 EUR / Einlass ab 18:30 Uhr
Karten sind erhältlich unter Tel. 05149 – 18660 oder info@kloster-wienhausen.de

 

CAPELLA DE LA TORRE

CAPELLA DE LA TORRE ist eines der weltweit führenden Ensembles für Bläsermusik der frühen Neuzeit und wurde im Jahr 2005 von der Oboistin und Schalmeispezialistin Katharina Bäuml gegründet. Seitdem hat das Ensemble nahezu tausend Konzerte gespielt und bislang 20 CD- Einspielungen und eine Vielzahl von Live-Mitschnitte aufgenommen.

2016 wurde CAPELLA DE LA TORRE der ECHO Klassik in der Kategorie „Ensemble des Jahres“ verliehen. 2017 erhielt das Ensemble einen weiteren ECHO Klassik für die CD “Da Pacem – Echo der Reformation” zusammen mit dem RIAS Kammerchor. 2018 erhält CAPELLA DE LA TORRE den ersten OPUS Klassik (Nachfolgepreis des ECHO) für die Aufnahme “Serata Venexiana”. Um die Musik vergangener Jahrhunderte für heutige Ohren lebendig werden zu lassen, finden aktuelle historische und musikwissenschaftliche Erkenntnisse ständig Eingang in die Programme von CAPELLA DE LA TORRE . Dazu gehört besonders die Arbeit mit Quellen und Originaltexten.

Ein besonderes Anliegen des Ensembles ist neben den Konzerten die Arbeit mit einem jungen Publikum, die in einer Vielzahl von Vermittlungsprojekten ihren Ausdruck findet.

KATHARINA BÄUML

Katharina Bäuml, geboren in München, studierte zunächst moderne Oboe und legte ihr Diplom „mit Auszeichnung“ ab. Daneben studierte sie Barockoboe und historische Rohrblattinstrumente an der Schola Cantorum in Basel und schloss auch hier „mit Auszeichnung“ ab. Seitdem spezialisierte sich Katharina Bäuml in verschiedenen Bereichen der Alten Musik. Ihr ganz besonderes Interesse gilt der Bläsermusik des 15.-17. Jahrhunderts. Folgerichtig gründete sie 2005 sie „Capella de la Torre“, das heute wichtigste deutsche Ensemble für Renaissancemusik. Die Gruppe hat bislang 20 CD-Einspielungen vorgelegt, seit 2013 ist sie exklusiv für das Label Sony tätig. 2016 erhielt Katharina Bäuml mit Capella de la Torre den ECHO Klassik als Ensemble des Jahres für die CD “Water Music”.

Katharina Bäuml widmet sich aber nicht nur der Alten Musik, sondern ebenso der zeitgenössischen Musik auf historischen Instrumenten. Seit 2010 entstanden so zahlreiche Kompositionen für das Duo „Mixtura“, u.a. zu hören beim Berliner Festival „Ultraschall“.

Als Leiterin mehrerer Festivals und Konzertreihen initiiert Katharina Bäuml immer wieder Begegnungen zwischen Musik der frühen Neuzeit und Jazz. Zuletzt übernahm sie die Reihe „Musica Ahuse“ in der romanischen Klosterkirche Auhausen, in der jährlich renommierte Spitzenensembles der alten Musik auftreten.

Die Musikerin unterrichtet in Berlin und gibt regelmäßig Meisterkurse an den Musikhochschule in Genf (Schweiz), Hannover und Lübeck.

CAPELLA DE LA TORRE

CAPELLA DE LA TORRE ist eines der weltweit führenden Ensembles für Bläsermusik der frühen Neuzeit und wurde im Jahr 2005 von der Oboistin und Schalmeispezialistin Katharina Bäuml gegründet. Seitdem hat das Ensemble nahezu tausend Konzerte gespielt und bislang 20 CD- Einspielungen und eine Vielzahl von Live-Mitschnitte aufgenommen.

2016 wurde CAPELLA DE LA TORRE der ECHO Klassik in der Kategorie „Ensemble des Jahres“ verliehen. 2017 erhielt das Ensemble einen weiteren ECHO Klassik für die CD “Da Pacem – Echo der Reformation” zusammen mit dem RIAS Kammerchor. 2018 erhält CAPELLA DE LA TORRE den ersten OPUS Klassik (Nachfolgepreis des ECHO) für die Aufnahme “Serata Venexiana”. Um die Musik vergangener Jahrhunderte für heutige Ohren lebendig werden zu lassen, finden aktuelle historische und musikwissenschaftliche Erkenntnisse ständig Eingang in die Programme von CAPELLA DE LA TORRE . Dazu gehört besonders die Arbeit mit Quellen und Originaltexten.

Ein besonderes Anliegen des Ensembles ist neben den Konzerten die Arbeit mit einem jungen Publikum, die in einer Vielzahl von Vermittlungsprojekten ihren Ausdruck findet.

KATHARINA BÄUML

Katharina Bäuml, geboren in München, studierte zunächst moderne Oboe und legte ihr Diplom „mit Auszeichnung“ ab. Daneben studierte sie Barockoboe und historische Rohrblattinstrumente an der Schola Cantorum in Basel und schloss auch hier „mit Auszeichnung“ ab. Seitdem spezialisierte sich Katharina Bäuml in verschiedenen Bereichen der Alten Musik. Ihr ganz besonderes Interesse gilt der Bläsermusik des 15.-17. Jahrhunderts. Folgerichtig gründete sie 2005 sie „Capella de la Torre“, das heute wichtigste deutsche Ensemble für Renaissancemusik. Die Gruppe hat bislang 20 CD-Einspielungen vorgelegt, seit 2013 ist sie exklusiv für das Label Sony tätig. 2016 erhielt Katharina Bäuml mit Capella de la Torre den ECHO Klassik als Ensemble des Jahres für die CD “Water Music”.

Katharina Bäuml widmet sich aber nicht nur der Alten Musik, sondern ebenso der zeitgenössischen Musik auf historischen Instrumenten. Seit 2010 entstanden so zahlreiche Kompositionen für das Duo „Mixtura“, u.a. zu hören beim Berliner Festival „Ultraschall“.

Als Leiterin mehrerer Festivals und Konzertreihen initiiert Katharina Bäuml immer wieder Begegnungen zwischen Musik der frühen Neuzeit und Jazz. Zuletzt übernahm sie die Reihe „Musica Ahuse“ in der romanischen Klosterkirche Auhausen, in der jährlich renommierte Spitzenensembles der alten Musik auftreten.

Die Musikerin unterrichtet in Berlin und gibt regelmäßig Meisterkurse an den Musikhochschule in Genf (Schweiz), Hannover und Lübeck.

Samstag 24. August 2019 / 19 Uhr

VON HINGABE UND FREIHEIT

Festkonzert zum Marienaltar im Nonnenchor Wienhausen

Musik – insbesondere Kompositionen zum „Magnificat“ und andere der Gottesmutter Maria gewidmete Werke – nahm in vielen Nonnenklöstern des ausgehenden Mittelalters und der frühen Neuzeit einen besonderen Stellenwert ein. Dazu zählte gregorianischer Choralgesang als fester Bestandteil der täglichen Liturgie in Stundengebet und Messe ebenso wie zeitgenössische polyphone Musik.

Beim diesjährigen Festkonzert zum 500-jährigen Jubiläum des Marienaltars kann man diese musikalische Vielfalt der Renaissance in der beeindruckenden Architektur des Nonnenchores erleben: Mit Sätzen aus der Marienliturgie und polyphoner Musik zu Szenen aus dem Marienleben spüren die Musikerinnen und Musiker von CAPELLA DE LA TORRE den verschiedenen Facetten der Mutter Jesu auf musikalische Weise nach. Wer war diese besondere Frau, deren revolutionäres Lied bis heute die Grundtexte des Christentums und die gottesdienstliche Liturgie prägt? Unter dem Titel VON HINGABE UND FREIHEIT begegnen wir ihrer bewegenden Lebensgeschichte, die der Marienaltar im Nonnenchor zeigt. Freuen Sie sich darauf, diesen einzigartigen Ort im Dialog der Künste neu zu erleben.

Es erklingen Werke von Ludwig Sermisy, Johann Walter, Tomas Luis de Victoria, Claudio Monteverdi u.a.

CAPELLA DE LA TORRE:
Margaret Hunter, Sopran / Birgit Bahr, Pommer / Regina Hahnke, Dulzian / Tural Ismayilov, Posaune / Peter A. Bauer, Percussion / Johannes Vogt, Laute / Martina Fiedler, Orgel / Katharina Bäuml, Schalmei und Leitung

Moderation: Silke Lindenschmidt und Ulf Pankoke, VISION KIRCHENMUSIK

Eintritt: 22 EUR / Einlass um 18:30 Uhr
Karten sind erhältlich unter Tel. 05149 – 18660 oder info@kloster-wienhausen.de

PROGRAMMHEFT zur Veranstaltungsreihe 2019:

Die Reihe KLOSTERKÜNSTE 2019 wird gefördert von der Klosterkammer Hannover, der Niedersächsischen Sparkassenstiftung und der Sparkasse Celle, der Heinrich-Dammann-Stiftung, Capella de la Torre und VISION KIRCHENMUSIK.