KLOSTERKÜNSTE

KLOSTERKÜNSTE

Schul- und Konzertprojekt mit CAPELLA DE LA TORRE

Das Kloster Wienhausen ist bekannt für seine Kunstschätze. Das ehemalige Zisterzienserkloster und heutige evangelische Frauenkloster wurde im 13. Jahrhundert gegründet. Großzügige Schenkungen verhalfen dem Kloster damals schnell zu großem Reichtum, der sich noch heute in der schönen Architektur und der außergewöhnlich reichen Innenausstattung zeigt.

Die berühmtesten Kunstschätze des Klosters stammen noch aus den Jahrhunderten vor den großen Veränderungen, die die Reformation dem Kloster brachte. Dazu zählen der im 14. Jahrhundert fertiggestellte Nonnenchor mit den beeindruckenden Wandmalereien und die Sammlung gotischer Bildteppiche, die in gestickten Bildfolgen bekannte Bibelgeschichten und weltliche Sagen zeigen. Ebenso von großer Bedeutung ist das Wienhäuser Liederbuch, eine bis heute im Kloster aufbewahrte Papierhandschrift aus dem 15. Jahrhundert, die als älteste und umfangreichste Sammlung mittelalterlicher Lieder in niederdeutscher Sprache gilt.

Im Projekt KLOSTERKÜNSTE treten die Kunstschätze des Klosters Wienhausen in einen künstlerischen Dialog, der eine neue Aufmerksamkeit für die traditionellen und historischen Formen klösterlicher Kultur schafft.

Unterrichtsreihe für Chorklassen

Die Unterrichtsreihe „Wie klang das Mittelalter?“ beschäftigte sich mit dem musikalischen Alltag im Kloster, wo das Singen und das Sammeln von Liedern eine große Rolle spielten. Dabei lernten die Kinder der Chorklassen Ribbesbüttel das Wienhäuser Liederbuch kennen und probten gemeinsam geistliche Lieder in mittelniederdeutscher Sprache. Ein Schul-Workshop mit dem Spezialisten-Ensemble für Alte Musik CAPELLA DE LA TORRE schloss die Probenphase ab. Wie klang Musik um 1500? Wie kamen Musiker an ihre Noten, ohne Kopierer zu kennen? Wie werden Schalmei und Pommer gespielt? Gemeinsam mit den Profimusikerinnen und -musikern tauchten die Kinder in vergangene Zeiten ab, lernten die historischen Instrumente und ihre besondere Spieltechniken kennen und musizierten gemeinsam die Wienhäuser Lieder..

Musikalische Leitung: Imke Wieckhorst, Silvia Becker
Workshop-Leitung: Katharina Bäuml / Moderation: Silke Lindenschmidt

Klingende Klosterführungen für Familien

Zum Schulprojekt gehört auch ein Besuch im Kloster Wienhausen. Gemeinsam mit ihren Familien lernen die Kinder die Orte kennen, an denen die Lieder beheimatet sind. Die klingenden Klosterführungen geben Einblicke in das klösterliche Leben des 13.-15. Jahrhunderts und machen die Geschichte hinter den Kunstschätzen lebendig. Sie nehmen Kinder und Erwachsene mit auf eine kleine spirituelle Reise und lassen die Wienhäuser Lieder an ihren historischen Ursprungsorten erklingen. Die Rundgänge münden in einen musikalischen Abschluss, bei dem die Chorklassen gemeinsam mit CAPELLA DE LA TORRE musizieren und den Eltern und Großeltern die musikalischen Schätze der Rennaissance in der beeindruckenden Architektur des gotischen Nonnenchors vorstellen.

Konzeption: Susanne Paetzold / Führungen: Susanne Paetzold, Silke Lindenschmidt, Imke Wieckhorst, Silvia Becker und CAPELLA DE LA TORRE

..

Konzert im Nonnenchor zum Elisabeth-Teppich

Das Konzert im Nonnenchor stellt seit Jahrzenten einen herausragenden Höhepunkt des Besucherprogramms im Kloster Wienhausen dar. Nur einmal im Jahr wird dieser besondere Ort zum Klingen gebracht. Unter dem Titel VON WERKEN UND WUNDERN traten in diesem Jahr zum Abschluss der Teppichwoche Stickkunst und Musik der Renaissance in einen besonderen Dialog. Zu Gast war das Spezialisten-Ensemble für Alte Musik CAPELLA DE LA TORRE, das den berühmten Elisabeth-Teppich und die bewegende Lebensgeschichte der Heiligen Elisabeth von Thüringen in den Mittelpunkt des diesjährigen Konzerts im Nonnenchor stellte. Es erklangen Werke von Thoinot Arbeau, Josquin Desprez, Claude Gervaise, Hans Leo Hassler, Niccolo Piffaro u. a. Als Vorbereitung auf den besonderen musikalischen Abend stellte die Stickwerkstatt des Klosters Wienhausen vor dem Konzert Motive aus dem Elisabeth-Teppich im Sommerrefektorium vor.

Margaret Hunter, Sopran / Hildegard Wippermann, Altpommer und Flöte / Tural Ismayilov, Posaune / Annette Hils, Bassdulzian / Ulrich Wedemeier, Laute / Martina Fiedler, Orgel / Mike Turnbull, Percussion / Katharina Bäuml, Schalmei und Leitung

www.capella-de-la-torre.de

Moderation: Silke Lindenschmidt und Ulf Pankoke, VISION KIRCHENMUSIK

Nähere Informationen finden sich auf der Konzert-Postkarte und dem Konzert-Plakat.

..
Programmheft zum Konzert im Nonnenchor:

KLOSTERKÜNSTE ist eine Kooperation zwischen VISION KIRCHENMUSIK, CAPELLA DE LA TORRE, dem Kloster Wienhausen und dem Arbeitsbereich „Kindergottesdienst“ im Michaeliskloster Hildesheim. Das Projekt wird gefördert von der Klosterkammer Hannover.