Licht- und Klangparcours

Konzertvorbereitung zur Lukaspassion von Penderecki im öffentlichen Raum

An zehn markanten Orten der größten Stadt Nordfrieslands treffen sich über hundert Zuschauer. Am Abend begeben Sie sich auf die Spurensuche, gewappnet mit Kopfhörern und Ihren Mobiltelefonen. Was sie erwartet ist mehr als nur schöne Lichtkunst auf Häuserfassaden und Kaimauern, sondern eine geschickte multimediale Hinführung auf die ernsten und überaus weltlichen Themen der Lukaspassion von Krzysztof Penderecki. Es ist ein künstlerischer Spaziergang, begleitet durch einen Onlineguide, der per QR-Code Klangbeispiele, Bilder und Hintergrundinformationen an den einzelnen Stationen bereithält und über Smartphone oder Tablet abrufbar ist.
Was man an den einzelnen Stationen erlebt, ist ein Dialog der Musik Krzysztof Pendereckis mit der Lichtkunst von Nikola Dicke und den von Superintendent Burghard Klemenz ausgewählten Gedichten. Die Zuschauer werden konfrontiert mit ernsten Fragen: “Was kannst du ertragen?” oder “Was führt dich in die Enge?” Und sie können selbst entscheiden, ob die Antworten dazu in der Musik, der Poesie oder den Lichtbildern an den Häuserfassaden zu finden sind. Die inhaltliche Verschränkung nimmt direkt Bezug zu den Kernthemen der Passion, welche auch elementare Menschheitserfahrungen unserer Zeit formuliert.
„Die Passion ist das Leiden und der Tod Christi, aber sie ist auch das Leiden und der Tod von Ausschwitz… In diesem Sinne soll sie nach meinen Absichten und Gefühlen universellen, humanistischen Charakter haben“, schrieb Penderecki zu seinem Werk.

Details

Dieses außergewöhnliche Vermittlungsformat begleitete 2017 die Aufführung des Passionsoratoriums von Krzysztof Penderecki in Emden. Es bewegt sich bewusst aus dem kirchlichen Kontext heraus und ermöglicht künstlerische Begegnungen, die an anderen kulturellen Spielorten und im öffentlichen Raum den Dialog zwischen Kirche und Gesellschaft anregen.

Die Teilnahme an dem Licht-und Klangparcours hat Erlebnischarakter und ermöglicht ganz individuelle, einprägsame Erfahrungen für die Teilnehmenden. Durch den Wechsel unterschiedlicher Medien werden alle Sinne angesprochen. Die Teilnehmenden denken, fühlen, sehen, hören und gehen. Auch die Erfahrungsräume ändern sich. Mal richtet sich die Aufmerksamkeit nach innen (Hören, Denken) dann wieder nach außen (als Zuschauer der Lichtinstallation, teilnehmender Beobachter). Im Öffentlichen Raum erleben sich die Zuschauer als Teil einer exklusiven Gruppe, welche die Lichtinstallationen in ein ästhetisches Gesamtbild einordnen kann. Diese Exklusivität gegenüber normalen Stadtbesuchern schafft eine eigene gemeinschaftliche Atmosphäre.
Über den Einsatz neuer Medien und den Erlebnischarakter eignet sich das Konzept sehr gut zur Ansprache von Kindern und Jugendlichen ab 12 Jahren.
Ergänzende Vermittlungsangebote:
– Spaziergang mit Konfirmandinnen und Konfirmanden
– geführte Abendspaziergänge
– ein Glockenspiel auf dem Emder Rathaus läutete täglich um 19 Uhr den abendlichen Parcours mit Klängen der Lukaspassion ein.

Der PASSIO Licht- und Klangparcours ist ein Projekt von VISION KIRCHENMUSIK in Zusammenarbeit mit der Hochschule Emden-Leer und dem Kirchenkreis Emden-Leer. Mit freundlicher Unterstützung der Stadt Emden, dem Kulturbüro Emden und der Spedition Nanno Janssen.

Zielgruppe

Konzertbesucher
Laufpublikum im öffentlichen Raum

Beteiligte

LichtkünstlerIn
Technische Leitung
Projektleitung
Ausstellungsorte/Kooperationspartner für die Lichtkunstwerke
1 Zuschauerguide

Zeitrahmen

Vorbereitung: ca. 1 Jahr
Akquise für KünstlerIn, Kooperationspartnern, Gastgebern
gemeinsame Entwicklung des Konzepts
Programmierung des Onlineguides
Sondergenehmigungen für die Aktion im öffentlichen Raum

Durchführung: 4 Wochen
multimedialer Parcours in Eigenregie der Zuschauer
geführte Spaziergänge

Support für Mitglieder der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers

Sie haben Interesse, ein Projekt dieser Art durchzuführen?
Wir sind Ihnen gern behilflich mit…

  • weiterführendem Material,
  • kollegialer Beratung für die Konzeptanpassung auf Ihre Gemeinde,
  • und ggf. Projektbegleitung vor Ort.

Nehmen Sie gern Kontakt mit uns auf.

8 + 11 =