Michae­lis Singt

Michae­lis Singt

Fest­wo­chen in St. Michae­lis Lüneburg

Im Sep­tem­ber 2017 hieß es in Lüne­burg: MICHAE­LIS SINGT. Vier Fest­wo­chen mit gro­ßen Kon­zer­ten, Got­tes­diens­ten, Klang­in­stal­la­ti­on, Mit­singfor­ma­ten und Aktio­nen im öffent­li­chen Raum stell­ten das Sin­gen in den Mit­tel­punkt eines kir­chen­mu­si­ka­li­schen Fes­ti­vals und luden viel­fäl­tig zum Mit­sin­gen ein. Das Pro­jekt wur­de im Rah­men des Men­to­ring-Pro­gramms von VISI­ON KIR­CHEN­MU­SIK in ver­schie­de­nen Vor­be­rei­tungs­grup­pen an St. Michae­lis ent­wi­ckelt. Zie­le waren zum Einen, das viel­fäl­ti­ge Sing­an­ge­bot der Kir­chen­ge­mein­de sicht­bar zu machen, neue Auf­merk­sam­keit zu schaf­fen und Mög­lich­kei­ten der Teil­ha­be auf­zu­zei­gen — zum Ande­ren soll­ten auch neue Per­spek­ti­ven und Zugän­ge zum Sin­gen zu eröff­net und neue Ziel­grup­pen zu erschlos­sen wer­den. Ent­stan­den ist ein umfang­rei­ches Pro­gramm, das die ver­schie­de­nen Facet­ten des Sin­gen in unter­schied­li­chen For­ma­ten vor­stellt und erleb­bar macht. MICHAE­LIS SINGT hat eine gro­ße Anzahl an Mit­wir­ken­den und Gäs­ten gene­riert und akti­viert – nicht nur wäh­rend der Ver­an­stal­tungs­wo­chen, son­dern auch schon wäh­rend des Vor­be­rei­tungs­pro­zes­ses, bei dem die 4 Pas­to­ren, der Kan­tor und die Dia­ko­nin von St. Michae­lis zusam­men mit 25 ehren­amt­li­chen Gemein­de­mit­glie­dern zu kir­chen­mu­si­ka­li­schen Multiplikator/​innen wurden.

Lied des Lebens 

In Vor­be­rei­tung auf die Fest­wo­chen MICHAE­LIS SINGT wur­de die Akti­on „MICHAE­LIS SINGT – Dein Lied des Lebens“ ins Leben geru­fen. Dabei wur­den Men­schen aus St. Michae­lis über eine Post­kar­te nach Lie­dern gefragt, die unbe­dingt zu ihrem Leben dazu gehö­ren, die an beson­de­re Momen­te erin­nern, die gern gesun­gen oder gehört wer­den. Über 200 Ein­sen­dun­gen mit per­sön­li­chen Geschich­ten erreich­ten das Fest­team von MICHAE­LIS SINGT. Sie erzäh­len von Lie­be, Ver­lust, Lei­den­schaft, Schick­sals­schlä­gen und Wun­dern. In Got­tes­diens­ten und Andach­ten wur­den die Geschich­ten auf­ge­grif­fen, im Gemein­de­brief und Pro­gramm­heft ver­öf­fent­licht und als Aus­stel­lung in der Kir­che präsentiert.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zur Gemein­de­um­fra­ge in der Ideen­da­ten­bank hier.

Kon­fir­man­den komponieren 

Ein hal­bes Jahr vor den Fest­wo­chen MICHAE­LIS SINGT hat­ten die Kon­fir­man­den von St. Michae­lis Gele­gen­heit, mit pro­fes­sio­nel­ler Unter­stüt­zung ihr eige­nes Lied zur Refor­ma­ti­on zu dich­ten und zu kom­po­nie­ren. Das Pro­jekt teil­te sich in zwei Pha­sen: Zunächst stand das Ken­nen­ler­nen ver­schie­de­ner Schreib- und Krea­ti­vi­täts­tech­ni­ken und die Ent­wick­lung eines Lied­tex­tes im Fokus. Hier wur­den die Jugend­li­chen von Ken Yama­mo­to beglei­tet, einem renom­mier­ten Ber­li­ner Dich­ter und Orga­ni­sa­tor etli­cher Poe­try Slams. Im zwei­ten Teil wur­den die Tex­te zusam­men mit Sän­ger und Song­wri­ter Oli­ver Gies (Mit­glied der A‑Cap­pel­la-Grup­pe May­be­bop) in eine musi­ka­li­sche Form gebracht. Spie­le­risch wur­den dabei die Lern­fel­der Nota­ti­on und Kom­po­si­ti­on erprobt, sowie ver­schie­de­ne Spiel­tech­ni­ken an Instru­men­ten aus­pro­biert. Die neu­en Lie­der wur­den von den Kon­fir­man­den in einem der vier The­men­got­tes­diens­te von MICHAE­LIS SINGT vor­ge­stellt. Ein Song wur­de sogar zum Mot­to­lied der Grup­pe und spä­ter im Vor­stel­lungs­got­tes­dienst von den Kon­fir­man­den aufgegriffen.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zur Sin­ger-Song­wri­ter-Werk­statt der Kon­fir­man­den in der Ideendatenbank

Flashmob auf dem Wochenmarkt 

Am ers­ten Ver­an­stal­tungs­wo­chen­en­de über­rasch­ten über 200 Sän­ge­rin­nen und Sän­ger der Michae­lis­ge­mein­de auf dem Lüne­bur­ger Wochen­markt mit einem Flashmob zu Leo­nard Cohens HAL­LE­LU­JAH. Was zunächst als Stra­ßen­mu­sik im Hin­ter­grund zum Markt­ge­tüm­mel begann, ent­wi­ckel­te sich kur­zer­hand zu einem flä­chen­de­cken­den Gesang, der Markt­be­schi­cker und Besu­cher beein­druck­te und begeis­ter­te. 4 Minu­ten lang hielt die Zeit an, Ein­kaufs­tü­ten wur­den abge­stellt, das Gemü­se zurück­ge­legt, die Kas­sen geschlos­sen – dafür die Musik mit strah­len­den Augen und offe­nen Ohren genos­sen. Und Smart­pho­nes gezückt, um die­ses ein­ma­li­ge Erleb­nis festzuhalten.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zum Flashmob

Lie­der der Woche 

Vier Lie­der beglei­te­ten die Fest­wo­chen MICHAE­LIS SINGT: „Hal­le­lu­jah“ von Leo­nard Cohen, „Geh aus mein Herz und suche Freud“ von August Har­der und Paul Ger­hardt, „Ist da jemand“ von Adel Tawil und „Ver­leih uns Frie­den gnäd­lich“ von Mar­tin Luther. Sie spann­ten einen the­ma­ti­schen und musi­ka­li­schen Bogen zwi­schen ver­schie­de­nen Zei­ten, Inhal­ten und Gen­res und stan­den stell­ver­tre­tend für die Viel­falt des Sin­gens. In Got­tes­diens­ten und Andach­ten, bei den Mit­sin­ga­ben­den und den Aktio­nen im öffent­li­chen Raum luden sie zum Mit­sin­gen ein und konn­ten – im Pro­gramm­heft abge­druckt – auch zuhau­se weiterklingen.

Sonn­tags­kon­zer­te

Gro­ße Kon­zert­aben­de prä­sen­tier­ten im Rah­men von MICHAE­LIS SINGT beson­de­re Kan­ta­ten und Ora­to­ri­en zum Refor­ma­ti­ons­ju­bi­lä­um. Im Auf­takt-Kon­zert „Ein fes­te Burg ist unser Gott“ wur­de ein Blick auf die Geburts­stun­de der Kir­chen­mu­sik gewor­fen. Die Him­li­sche Can­to­rey, ein mit fünf Sän­gern und einem Orga­nis­ten besetz­tes Ensem­ble, prä­sen­tier­te Vokal­mu­sik, die von Luther selbst bzw. aus sei­nem unmit­tel­ba­ren musi­ka­li­schen Umfeld stammt. In der Frei­heits­kan­ta­te „Nein, lie­ber Mensch, so nicht“ von Dani­el Stick­an und Uwe Stein­metz wur­den zen­tra­le Stel­len von Luthers Frei­heits­schrift und eine Viel­zahl sei­ner Cho­rä­le ver­tont. Das Werk für Vokal­ensem­ble, Kin­der­chor und Solis­ten brach­te in 15 musi­ka­li­schen Sze­nen Luthers Theo­lo­gie und sein Anspruch an uns heu­te zum Klin­gen. Zum Abschluss erklang das sel­ten zu hören­de Ora­to­ri­um „Luther in Worms“ von Lud­wig Meinar­dus (1827–1896). Mit gera­de­zu opern­haf­ter Dra­ma­tik wird zunächst der Pil­ger­zug Luthers nach Worms und anschlie­ßend der berühm­te Auf­tritt vor Kai­ser Karl V. geschildert.

Werk­ein­füh­run­gen

Die Kon­zer­te wur­den mit Werk­ein­füh­run­gen vor­be­rei­tet. Eine beson­de­re Form der inter­dis­zi­pli­nä­ren Hin­füh­rung fand für das Ora­to­ri­um „Luther in Worms“ in Zusam­men­ar­beit mit der Her­der­schu­le Lüne­burg statt: Schüler*innen eines Geschichts­kur­ses des 12. Jahr­gangs führ­ten dem Publi­kum in einer Sze­nen­fol­ge vor Augen, wie Luther über die Zeit­läu­fe hin­weg von den jewei­li­gen Zeit­ge­nos­sen ver­stan­den, zuwei­len miss­braucht wur­de. Dabei wur­den auch Ein­bli­cke ver­mit­telt, mit wel­chem Luther­ver­ständ­nis Meinar­dus sein Werk kom­po­nier­te. Der Kurs Dar­stel­len­des Spiel des 10. Jahr­gangs setz­te Aus­schnit­te des Ora­to­ri­ums in Bewe­gung um und prä­sen­tier­te eine Cho­reo­gra­phie, die um zen­tra­le The­men der Refor­ma­ti­on und des Glau­bens kreis­te wie Schuld, Ver­ge­bung und Frei­heit des Wil­lens. — Eine jun­ge Sicht aufs alte Werk, die ergänzt wur­de um eine Vor­stel­lung des Kom­po­nis­ten und des Werk durch Kan­tor Hen­ning Voss.

The­men­got­tes­diens­te

Vier gro­ße Musik­got­tes­diens­te berei­te­ten ver­schie­de­ne Facet­ten des Sin­gens in Wort und Ton auf und setz­ten an den vier Sonn­ta­gen von MICHAE­LIS SINGT beson­de­re The­men­schwer­punk­te: Sin­gen und Lie­be, Sin­gen als Lebens­be­glei­tung, Sin­gen und Raum, Sin­gen als Gemein­schafts­er­leb­nis. Mit musi­ka­li­scher Unter­stüt­zung durch die Kin­der- und Jugend­chö­re, die Kon­fir­man­den, die Kan­to­rei und den Motet­ten­chor an St. Michae­lis sowie eine eigens gegrün­de­te Jugend­band mach­ten die Pastor*innen der Gemein­de die kir­chen­mu­si­ka­li­sche Pra­xis des Sin­gens auf beein­dru­cken­de Wei­se got­tes­dienst­lich erlebbbar.

Stimm­spu­ren

Seit Jahr­hun­der­ten sin­gen Men­schen in Kir­chen und Kapel­len. Ihre Stim­men fül­len den Kirch­raum – laut und über­schwäng­lich, lei­se und behut­sam, selbst­be­wusst, ergrif­fen, auch vor­sich­tig und suchend. Sie sin­gen von Freu­de und Trau­er, Lob und Dank, Leid und Zuver­sicht in Lie­dern, Cho­rä­len, Psal­men und gro­ßen Wer­ken. Ein ewi­ger Gesang, der Spu­ren aus allen Zei­ten im Gedächt­nis der Räu­me abge­legt. Die inter­ak­ti­ve Klang­in­stal­la­ti­on STIMM­SPU­REN wur­de Teil die­ser Geschich­te und mach­te den ewi­gen Gesang hör­bar. Für ein paar Wochen waren Men­schen ein­ge­la­den, mit­zu­sin­gen und mit ihrer Stim­me eine klei­ne per­sön­li­che akus­ti­sche Spur in der St. Michae­lis­kir­che zu hin­ter­las­sen. So ent­stand in der Gemein­schaft von über 700 Mit­wir­ken­den ein viel­schich­ti­ger Klang­raum, in dem sich die vie­len ein­zel­nen Stimm­spu­ren zu einem gro­ßen Gan­zen zusammenfügten.

Wei­te­re Infor­ma­ti­on zur Klanginstallation

Sing mit…

In der klang­vol­len Akus­tik der Kir­che macht das Sin­gen beson­de­ren Spaß. Bei der Rei­he SING MIT… waren alle herz­lich ein­ge­la­den, die eige­ne Stim­me in St. Michae­lis neu zu ent­de­cken und das Sin­gen in gro­ßer Gemein­schaft zu genie­ßen. Jeder war herz­lich will­kom­men, musi­ka­li­sche Vor­kennt­nis­se waren nicht not­wen­dig. Als Refe­ren­ten waren Micha Keding (Kom­po­nist, Jazz‑, Gos­pel- und Pop­chor­lei­ter aus Bre­men), Joa­chim Goe­r­ke (Pia­nist, Sän­ger, Gesangs­päd­ago­ge aus Lüne­burg), Ulf Pan­ko­ke und das Blech­blä­ser­en­sem­ble LAPP­LAND sowie Eddi Hüne­ke (Sän­ger der Wise Guys, Sin­ger-Song­wri­ter aus Köln) zu Gast. SING MIT… erfreu­te sich gro­ßer Beliebt­heit und zog auch Neu­gie­ri­ge und Inter­es­sier­te an, die sich bis­lang wenig an den musi­ka­li­schen Ange­bo­ten der Gemein­de beteiligten.

Pro­gramm­heft

Wer­bung und Musik­ver­mitt­lung auf anspre­chen­de Wei­se zu ver­bin­den, war das Ziel bei der Pro­gramm­heft-Gestal­tung für MICHAE­LIS SINGT. Über die rei­nen Ver­an­stal­tungs­in­for­ma­tio­nen hin­aus gab es in die­sem umfang­rei­chen Begleit­heft eine Viel­falt an Zugän­gen zu den ver­schie­de­nen musi­ka­li­schen Ange­bo­ten der Fest­wo­chen. Jede Ver­an­stal­tung wur­de aus­führ­lich inhalt­lich vor­ge­stellt und mit Hin­ter­grund­in­for­ma­tio­nen ange­rei­chert. Die Lie­der der Woche erschie­nen mit Noten und Ver­wei­sen auf Klang­bei­spie­le per QR-Code. Ver­schie­de­ne Musik­ver­mitt­lungs­pro­jek­te, die in Vor­be­rei­tung auf MICHAE­LIS SINGT statt­fan­den, wur­den als Nach­le­se im Pro­gramm­heft doku­men­tiert. Die ver­schie­de­nen Choran­ge­bo­te an St. Michae­lis wur­den por­trai­tiert und zeig­ten Mög­lich­kei­ten der Mit­wir­kung auf über MICHAE­LIS SINGT hinaus.

Wei­te­re Infor­ma­ti­on zur Programmheft-Gestaltung

Pro­gramm­heft MICHAE­LIS SINGT

Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.